Für all, die gern lesen - Die ausführliche Version

Ständig habe ich als Kind meine Eltern genervt, weil ich reiten wollte. Egal wohin wir kamen, für mich gab es nichts interessanteres als Ponys und Pferde. Zu der Zeit wohnten wir noch in Holland (ja - ich bin Niederländerin ;-D) In Holland gab es nicht die Möglichkeit und so bin ich in Rütenbrock (Emsland) gelandet und ca. 8 jährig habe ich angefangen zu reiten. In Rütenbrock habe ich klassisch an der Longe meine ersten Reiterfahrungen gemacht. 12 jährig bekam ich mein erstes eigenes Pony (Jörg). Mit Jörg (Welsh A, Wallach) hab ich Unterricht bekommen, alles ohne Sattel, weil meine Mama Angst hatte, ich würde mit meinem Fuß im Steigbügel hängenbleiben. Ich war ganz schön überfordert mit ihm, aber wir haben uns zusammen gerauft. Wie oft ich allerdings geflogen bin und Bekanntschaft mit der guten Mutter Erde gemacht habe, kann ich heute nicht mehr zählen. Mit ihm hab ich dann auch meine ersten Turniererfahrungen gesammelt (Jugendreiterprüfung und E-Springen- damals noch ohne Sattel möglich). Mein zweites eigenes Pony war "Liese", ein deutsches Reitpony, das ihren eigenen Kopf hatte und noch nicht eingeritten war. Sie ist uns im Urlaub im Sauerland begegnet und ich - und Gott sei Dank - mein Papa auch, haben uns in sie verliebt und sie mit  ins Emsland genommen. Irgenwann war ich aus meinen Ponys rausgewachsen und so bekam ich mein erstes Großpferd - eine Vollblutstute (Wersika). Wersika war erst 2 einhalb Jahre alt, als wir sie kauften. Anfangs habe ich sie auch ohne Sattel geritten, bis meine Mutter ein Einsehen hatte und ich einen Sattel bekam. Bis zu meinem 18. Lebensjahr bin ich mit ihr und anderen Pferden regelmäßig auf  Turnieren (Dressur bis Kl. L + Springen bis Kl. A ) gestartet.

Von Liese und Wersika hatten wir auch unsere ersten selbstgezogenen Fohlen.

Im Reitstall (Lüssing), in dem unsere Pferde untergebracht waren, durfte ich Kindern Unterricht erteilen und Ausritte begleiten. Fam. Lüssing ermöglichte mir auch meine ersten Erfahrungen mit der Erziehung und dem Einreiten von jungen Pferden zu machen. Im 8. Schuljahr sollte ich ein Praktikum machen und da es in der Nähe   keinen   Ausbildungsstall    gab,   bekam  ich   eine   Sondergenehmigung   und   durfte  in Cloppenburg ein
2 wöchiges Praktikum im Reitstall beim Altmeister Hrn. Drees absolvieren. Jetzt stand fest, ich wollte Pferdewirtin werden.
Die Zeit war aufregend, lehrreich und ich möchte sie für kein Geld der Welt missen.
Nach der Geburt meines 1. Kindes, Daniel (1980), kam jedoch alles anders als geplant und ich bin von 1980 – 2000 nur gelegentlich, wenn sich die Gelegenheit bot, im Urlaub geritten.

1993 kam meine Tochter, Dana, zur Welt und sie hat mich im Jahr 2000, als sie anfangen wollte zu reiten, zum Reitsport zurückgebracht. Zu dieser Zeit wohnten wir im Märkischen Kreis (Hemer) und ich habe zunächst in einer Hausfrauenreitstunde wieder angefangen zu reiten. Als die Reitlehrerin am Stall krank war, bat sie mich auszuhelfen und so fing ich im August 2001 wieder an Kindern Reitunterricht zu erteilen. Einmal Blut geleckt, habe ich im Okt. 2001 am Lehrgang zum Berittführer teilgenommen und bestanden. Leider gab es am Stall mit der Reitlehrerin einige Unstimmigkeiten, aber ich wollte nicht mehr darauf verzichten Unterricht zu erteilen und darum bin ich eine zeitlang als mobile Reitlehrerin von Stall zu Stall getingelt. In der Zeit hat man mir häufig Jung- und Problempferde anvertraut. Es war und ist toll zu erleben, wie ich das Vertrauen der Pferde erarbeiten kann.
Es konnte natürlich nicht ausbleiben, dass bald wieder eigene Pferde zur Familie gehören sollten. So kauften wir im November 2001 Idefix - für Dana, und Farmer - für mich. Farmer war eine Baustelle, wie konnte es anders sein. Als ich ihn kaufte, war er 8 und ich war seine neunte!!! Besitzerin.  Durch ihn habe ich eine andere Sichtweise zum Reiten und zu Pferden bekommen. Weil ich ohne Hilfe nicht weiter kam, habe ich einen passenden Lehrgang für uns beide gesucht und so kam ich das erste Mal zu  Michael Geitner. Es war wie eine Offenbarung. .......und Farmer und ich sind zu einem Team zusammen gewachsen. Mit jedem ging er spazieren, wohin er wollte, mir folgte er wie ein Hund. In der Herde war er der Boss, ein gerechter Führer, kein Schläger, aber imposant (immerhin 1,81 m groß). Er hat mir durch seine ruhige, aber konsequente Art auch bei der Erziehung einiger Pferde geholfen.

Wie aber kam ich nun zurück ins Emsland?
Wieder war ein Urlaub ausschlaggebend für eine Entscheidung. Ostern 2003 haben wir in Haren bei meiner Mutter 3 Wochen Urlaub gemacht und wollten natürlich nicht auf Idefix und Farmer verzichten. Also wo unterstellen in dieser Zeit? Gut Landegge sah gut aus und es war Platz. Vom Junior wurde mir eine Stelle als Reitlehrerin angeboten und um das Ganze abzukürzen, da bin ich nun und betreibe mittlerweile eine kleine Hobbyzucht, die mir sehr am Herzen liegt. Aber vorallem meine Hengste haben es mir angetan. Seit Juli 2010 reite ich keine Jungpferde mehr ein, weil ein Sturz vom Pferd meinem vierten Lendenwirbel nicht gut getan hat ....aber die Vorarbeit, die Erziehung vom Boden aus, mache ich nach wie vor und Dana reitet jetzt die Jungpferde ein .........und natürlich gebe ich vielseitigen Unterricht in vielen Bereichen der Reiterei.

Was mir wichtig ist?
Harmonie und Partnerschaft zwischen Mensch und Partner Pferd. Wir Menschen müssen "pferdisch" lernen, damit die Bedürfnisse des Pferdes klarer werden und die Arbeit zusammen Spaß macht. Dann werden viele Probleme erst gar nicht entstehen.

Dabei bin ich gern behilflich

Aktualisiert: 28.6.17

 

Aktuelles:

  • Unsere Jüngste "Misha" ist am Sonntag 11.6.17 morgens um 11 Uhr geboren.
  • Den Schweinen geht es Gott sei Dank gut, das Ratttengift hat verloren.
  • Wer einen Rentner von uns übernehmen möchte, kann sich bei mir melden

___________________________

  • Schaut auch auf der Seite: Meine Hobbyzucht
  • Freue mich über Einträge im  Gästebuch

Kontakt:

REITBETRIEB:

Martina Weller

Tel.: 0178 - 13 609 62

mw@pferdeohnegrenzen.de

 

FERIENBETRIEB:

Tim Hiebing

Tel.: 059 32 - 12 21

Familotel  Gut Landegge

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferde & mehr erleben